Anforderungen an Lebensmittel

Lebensmittel werden in zwei Gruppen - in Nahrungsmittel und in Genussmittel - unterteilt. Erstere sind Erzeugnisse, die dem Aufbau oder dem Unterhalt des menschlichen Körpers dienen. Genussmittel hingegen sind beispielsweise alkoholische Getränke oder Tabakwaren. Die Anforderungen an Lebensmittel werden im Lebensmittelgesetz umschrieben. Das Lebensmittelgesetz hat folgende drei Ziele.

  • Die Konsumenten vor Lebensmitteln und Gebrauchsgegenständen zu schützen, welche die Gesundheit gefährden könnten
  • Den hygienischen Umgang mit Lebensmitteln sicherzustellen
  • Den Konsumenten vor Täuschungen zu schützen

Der Bundesrat legt dabei die zulässigen Arten von Lebensmitteln fest, umschreibt diese und bestimmt die Sachbezeichnung und er kann entsprechende Anforderungen an die Lebensmittel regeln resp. festlegen.
Weiter dürfen Lebensmittel nicht verdorben, verunreinigt oder sonst im Wert vermindert sein. Nahrungsmittel dürfen Stoffe und Organismen nur in solchen Höchstmengen enthalten, dass sie die menschliche Gesundheit nicht gefährden können.
Das Lebensmittelgesetz umfasst jegliche Tätigkeit im Zusammenhang mit Lebensmitteln und Gebrauchsgegenständen. So auch das Kennzeichnen und Anpreisen wie auch die Einfuhr, Durchfuhr und Ausfuhr von Lebensmitteln und Gebrauchsgegenständen.